Spat – und nun?

– Werbung, da Markennennung –

Was ist Spat eigentlich?

Als Spat bezeichnet man Arthrose in den Sprunggelenken beim Pferd.
Das Sprunggelenk setzt sich aus mehreren, kleinen Knochen zusammen.
Beim Spat entzünden sich diese kleinen, wenig beweglichen Gelenke (straffe Gelenke).

Wie geht es nun weiter?

Jeder weiß, dass bei Arthrose Bewegung wichtig ist!
Das Pferd sollte sich aber nicht in einem akuten Schub befinden und schmerzfrei sein.
Jedes Pferd ist individuell, deshalb muss man immer schauen, was für sein Pferd das beste ist.

Seit Checker lahmfrei ist, wird er im Schritt gearbeitet, um die verloren Muskeln wieder aufzubauen. Bis Ende Januar soll er noch nur Schritt gehen, bevor wir langsam den Trab dazu nehmen werden.

Die Schrittarbeit ist aber keinesfalls langweilig!
Im Gegenteil, sie ist anstrengend, was auch Checker deutlich zeigt. Schrittarbeit ist nämlich nicht seine Lieblingsarbeit.

DAS MACHEN WIR
– vom Boden:

  • Spaziergänge mit Körperband
  • „Bergtraining“ in den Weinbergen
  • Longe und Doppellonge mit Körperband
  • Intervalltraining (z.B. 10 x 40 Sec sehr fleißigen Schritt, 20 Sec Pause)
  • Stangenarbeit mit Schrittstangen und Cavalettis
  • Seitengänge

– im Sattel:

  • gemütliche Ausritte
  • Seitengänge
  • Intervallmäßig Zügel aufnehmen und langlassen
  • Geraderichten
  • gebogene Linien

Aktuell sind wir bei einer Stunde und 20 Minuten Schritt. Ich denke, damit ist er gut auf den ersten Trab vorbereitet.

Das ist aktuell unser täglich Brot.
Zusätzlich ziehe ich ihm vor und nach der Bewegung den Sprunggelenkschoner von Back on Track an.

Als Zusatzfutter erhält er „Quattro Dolor“ von NutriLabs und eine handvoll Hagebutten täglich.

Gerne halte ich euch weiter auf dem Laufenden!
Schaut doch mal wieder rein.

Kommentare sind geschlossen.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: